Donnerstag, 20. Juni 2024Startseite > Geodätische Informationen

Der einheitliche integrierte geodätische Raumbezug in Deutschland

 

Zum 01.12.2016 wurde bundesweit der integrierte Raumbezug 2016 als amtlicher geodätischer Raumbezug eingeführt. Dieser besteht aus den Komponenten

ETRS89/DREF91 / Realisierung 2016 (Lage), DHHN 2016 (Höhe), DHSN 2016 (Schwere) und GCG 2016 (Geoid).


Bei der Auswertung der Messungen für den integrierten Raumbezug 2016 wurden die bewähren theoretischen Grundlagen und Datumfestsetzungen nicht in Frage gestellt. Die neuen Koordinaten, Höhen- und Schwerewerte sind Resultat verfeinerter Mess- und Auswertetechniken.


Besonderes Augenmerk wurde auf die Integration der bisher getrennt betrachteten Lage-, Höhen- und Schwerefestpunktfelder gelegt.

 


 

 

Für den Integrierten Raumbezug 2016 wurden 250 Geodätische Grundnetzpunkte (GGP) neu bestimmt. Dabei wurden für jeden GGP eine nivellitische Höhe mittels Präzisionsnivellement, eine ellipsoidische Koordinaten mittels GNSS-Beobachtungen und ein Schwerewert mittels Absolut- bzw. Relativgravimetrie bestimmt.